Die Tanzfläche gehört den Kindern

Das Projekt Kinderdisco des BDKJ in Braunschweig startet erfolgreich. Insgesamt gibt es zehn Partys.

Gut 50 Mädchen und Jungen zwischen neun und zwölf Jahren sind der Einladung des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) in Braunschweig zur Kinderdisco „Bunte Farben“ gefolgt. Sie feierten Ende November mit großem Spaß bei der ersten von zehn Discos des Projektes im Pfarrheim der katholischen Gemeinde St. Marien in Querum.

Projektkoordinatorin Sabine Franck freute sich sehr auf ihre jungen Gäste: „In dem Alter tanzen sie sowieso so gerne. Dabei gibt es solche Veranstaltungen für diese Altersgruppe, in der sie ohne ihre Eltern feiern und ausgelassen Spaß haben können, fast gar nicht.“ Franck hat diesen Abend – an dem sich alles um Herbstfarben und kulturelle Vielfalt drehte – mit einigen BDKJ`lern gemeinsam vorbereitet.

„Wir hatten einen Tanzlehrer vom Tanzstudio Dangerous Styles aus Braunschweig engagiert. Er hat auch ein paar Kinder von seinem Tanzstudio mitgebracht, die aufgetreten sind“, erzählt Franck. Der Tanzlehrer „Speedrock“ hat den Kindern einige Schritte beigebracht. Etliche Mädchen und Jungen nahmen die Gelegenheit wahr und probierten sich mit seiner Hilfe im Breakdance. Während die einen Kinder tanzten, spielten andere Kicker oder Gesellschaftsspiele. Gegen Hunger und Durst gab es Hamburger und Kinderpunsch.

Damit der Kontakt zu den Hortkindern, die der BDKJ in den Grundschulen Hinter der Masch und St. Josef betreut, die zu weiterführenden Schulen wechseln, nicht abbricht, kam man auf die Idee mit dem Discoprojekt. „Wir haben gedacht, das wäre doch ideal, ab und zu Veranstaltungen anzubieten und auch diese Kinder anzusprechen, aber auch niedrigschwellig Kinder, die sonst nicht in der Kirche sind, einfach einzuladen“, sagt Holger Ewe. Ewe ist Geschäftsführer beim BDKJ in Braunschweig.

Dabei betont er: „Das Projekt hat zwei Ebenen. Wir wollen einerseits für Kinder einen tollen Abend gestalten und ihn mit Themen aus ihrer Lebensrealität verbinden.“ Mottos wie Kinderrechte, Umweltschutz oder Ernährung seien denkbar. „Diese Themen werden wir dann spielerisch, gestalterisch, kulinarisch und musikalisch aufgreifen“, erläutert Ewe. „Die zweite Ebene ist, dass wir jugendlichen Ehrenamtlichen einen Einstieg in die Jugendarbeit ermöglichen.“ Aktiv begleitet werden die Abende nämlich von den Ehrenamtlichen der KjG. Das sind Jugendliche und junge Erwachsene, die vor Ort für das Programm zuständig sind.

Das Projekt läuft bis Ende des Jahres und wird von der Generation hoch 3 vom Landesjugendring des Landes Niedersachsen gefördert. Die Tanztreffs sind kostenlos und finden für zwei Altersgruppen – für 9- bis 12-Jährige sowie 12- bis 13 Jährige – in verschiedenen Teilen von Braunschweig, Peine oder Wolfenbüttel statt. Kleine Spenden werden gerne gesehen.

Das Motto der nächsten Kinderdisco Ende Februar wird „Karneval“ sein.
Nähere Infos zeitnah: www.bs4u.net

Kontakt und Anmeldung: fsj(ät)bdkj-braunschweig.de

 

 

Sabine Moser